Kongress- und Rahmenprogramm

Das Kongressprogramm werden Sie hier bald in digitaler Form vorfinden.

Rahmenprogramm

1. Historische Stadtführung mit Weinprobe

Informationen dazu folgen in Kürze.

 

2. Führung durch den universitären Kunstraum Generator: Lichtkunst im Heizkraftwerk Trier »» generator 2016

 

Das Team der Kunstgeschichte der Universität Trier möchte Ihnen in einer Führung die Möglichkeit geben, den »» generator Ι medienkunstlabor trier kennenzulernen.
Als Termin schlagen wir Donnerstag, den 15.06.2017 um 19:30 auf Campus II vor. Interessierte melden sich bitte bis spätestens 12.06.2017 unter folgender E-Mail Adresse an: generator@uni-trier.de

Die Räumlichkeiten im Kellergeschoss des früheren französischen Militärkrankenhauses André Genet an Campus II bieten Studierenden seit 2015 die Möglichkeit, gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstlern neue Ausstellungsprojekte zu realisieren. Sowohl das einstige Kohlelager als auch das zweigeschossige Heizkraftwerk blieben von der Konversion vom Hospital zum Uni-Campus weitgehend unberührt, wodurch sich die ursprüngliche Architektur erhalten hat.
In der aktuellen Ausstellung im »» generator Ι medienkunstlabor trier haben Sie die Gelegenheit, die Lichtinstallation LOREM IPSUM des international tätigen Künstlerduos Hartung und Trenz zu erleben. Die Installation, die mit 24 Diaprojektoren die zweigeschossige Halle in ein warmes Licht taucht, überzieht Decken, Pfeiler und Wände mit Textfragmenten. Die Textprojektion des gleichnamigen, auf Cicero basierenden Blindtextes steht dabei als pars pro toto für die künstlerische Zukunft dieses einzigartigen Ortes. Bereits im Vorraum zeigt die Arbeit von Diana Thomas kritisch und zugleich humorvoll, wie Designer mit dem Phänomen des »Blindtextes« umgehen.
Im ehemaligen Kohlekeller demonstrieren zwei weitere Kunstwerke, wie durch Licht, Sprache und Bild Verständigung möglich wird: Klaus Maßem zeigt in seiner mehr als 61 Meter langen Tuschezeichnung »Menschgang« eine Abfolge verschiedenster Szenen menschlicher Existenz und lotet damit die Grenzen des Kunstwerks mit zeichnerischen Mitteln aus. Ergänzt wird diese überwältigende Arbeit durch die interaktive Videoinstallation von JeongHo Park: »Silhouette Interference« spiegelt das Thema der  ›Bewegung‹ im elektronischen Medium wider und ruft zu Partizipation auf: Der Betrachters wird Teil des Kunstwerks und kann es aktiv verändern.
Auf Videostelen abrufbare Kurzfilme machen, ergänzend zur Ausstellung »»generator 2016, bewusst, welche prägende Geschichte hinter Campus II und dem Petrisberg steht.

Wir freuen uns, Sie im »»generator begrüßen zu dürfen.
Besucheradresse und Anfahrt
Universität Trier, Campus II, Gebäude F, Behringstr. 21, 54296 Trier